Homöopathische Komplexmittel

Unsere ganze Energie für Homöopathie - Pflüger Arzneimittel

Bei den homöopathischen Arzneimitteln unterscheidet man zwischen den sogenannten Einzelmitteln (Ein-Wirkstoff-Präparate), und den sogenannten Komplexmitteln. Komplexmittel sind harmonisch aufeinander abgestimmte Präparate, die mehrere bei einem Anwendungsgebiet wirksame Einzelmittel enthalten. Homöopathische Komplexmittel werden meist als Tropfen oder Tabletten in der Apotheke angeboten. Die Vielzahl der in den Komplexmitteln enthaltenen Inhaltsstoffe bewirkt eine tiefe Breitenwirkung, da diese Therapeutika an verschiedenen Angriffspunkten ihre Wirkung entfalten.

Um einerseits ein hochwirksames Präparat zur Verfügung zu haben, das aber andererseits auch risiko- und nebenwirkungsarm ist, ist es sinnvoll, homöopathische Einzelmittel in einem Kombinationspräparat zu vereinigen. Komplexmittel sind in ihrer Wirkung stabiler, da sie nicht so anfällig für Störungen von außen (Genussmittel usw.) sind. Das Ziel der Komplexmittelhomöopathie ist: Ein rascher Griff zum wirksamen Mittel. Komplexmittel eignen sich zur Selbstmedikation. Aber auch Therapeuten erleichtern Komplexmittel die oft komplizierte Einzelmittelwahl. Sie orientieren sich mehr an der Diagnose und dem allgemeinen Krankheitsbild.

Bereits Samuel Hahnemann schlug vor, bestimmte Krankheiten, die aus gleicher Ursache stets gleich ablaufen (z. B. Grippe, Erkältung), mit gleichen Mitteln, d. h. nach der Diagnose zu behandeln. Dass sich zudem die sinnvolle Kombination mehrerer Mittel positiv auf die Genesung auswirken kann, geht u. a. auf Erfahrungen des italienischen Arztes Graf Mattai (1809-1869) zurück. Mattai stellte fest, dass in vielen Fällen Mischungen verwandter homöopathischer Mittel eine bessere Wirksamkeit aufwiesen als die entsprechenden Einzelmittel. Die theoretischen Grundlagen dazu schuf Professor Bürgi aus Bern. Er stellte fest: „Zwei oder mehrere Arzneimittel mit gleicher Funktionsänderung, aber verschiedenen Angriffspunkten, potenzieren sich in ihrer Wirkung.“

Professor Bürgi hat gezeigt, dass Kombinationen aus verschiedenen Mitteln zum Heilerfolg führen, wo ein Einzelmittel versagt hat. Ihm gelang auch der Nachweis, dass Kombinationen aus Substanzen, die als Einzelmittel in geringer Dosis wirkungslos waren, in der Mischung deutliche Wirkung zeigten.

Der Homöopath Georg Pflüger behandelte seine Patienten mit der Einzel- und Komplexhomöopathie. Er kombinierte Einzelmittel, um so ein größeres Spektrum von Beschwerden gleichzeitig behandeln zu können. Ab 1930 therapierte er mit eigenen Arzneimitteln, die auf den Erfahrungen seines Praxisalltags basierten. So werden seit 1930 bis heute die Arzneimittel der Firma Pflüger produziert. Traditionelle Herstellung und langjährige Erfahrung sorgen dafür, dass mit moderner Produktionstechnik hochwertige, homöopathische Komplexmittel entstehen, deren Wirksamkeit weltweit geschätzt wird.

Homöopathische Arzneimittel eignen sich besonders gut bei Erkältungen, rheumatischen Erkrankungen, Erschöpfungs- und Unruhezuständen.

Pflüger bietet ein umfangreiches Sortiment von mehr als 130 homöopathischen Komplexmitteln, von denen über 90% mit einem zugelassenen Anwendungsgebiet versehen sind, z.B.

Otofren® – bei Mittelohrentzündungen

Für Patienten mit Neigung zu Mittelohrentzündung stehen in der Homöopathie breit wirkende Komplexmittel wie Otofren® zur Verfügung. Es enthält neben sechs weiteren Wirkkomponenten Aconitum napellus (Blauer Eisenhut) und Phytolacca americana (amerikanische Kermesbeere) – beides Substanzen, die den Heilungsprozess sowohl bei akuten wie chronischen Mittelohrentzündungen unterstützen. Der Blaue Eisenhut erweist sich bei plötzlich einsetzenden, heftigen Ohrenschmerzen als sehr effizient. Die Kermesbeere, die aus Nordamerika stammt, hat einen entzündungshemmenden Effekt bei geschwollenem Drüsengewebe im Bereich des Rachens und der Ohrspeicheldrüse.

Otofren, der Ohrenfreund hilft.

Erfahren Sie, wie Otofren® als ohrenfreundliche Therapie den Heilungsprozess effektiv und kindgerecht unterstützt.

 

Ranocalcin – Meine Rückenstütze

Ranocalcin enthält als homöopathisches Komplexmittel eine einzigartige Kombination mineralischer Wirkstoffe, die sich optimal ergänzen. Sie wirken ganzheitlich auf den Bewegungs- und Stützapparat und stärken Knochen, Sehnen, Bänder und das Bindegewebe nachhaltig – ganz ohne Nebenwirkungen.

Ranocalcin - Meine Rückenstütze

Erfahren Sie, wie Ranocalin gezielt den Stütz- und Bewegungsapparat stärkt und die Beschwerden in Rücken, Schultern und Nacken ursächlich bekämpft.

 

MinOral – die homöopathieverträgliche Zahncreme

Mit ausgewählten Mineralstoffen in Anlehnung an die Biochemie nach Dr. Schüßler und karieshemmendem Xylit – ideale Ergänzung zu allen Schüßler-Salzen. Ohne Menthol und eine kompetente Empfehlung zu allen homöopathischen Arzneimitteln. Sie ist 100 % frei von bedenklichen Inhalts- und Zusatzstoffen, vegan und die einzige Zahncreme, die vom BNZ empfohlen wird (BNZ: Bundesverband der naturheilkundlich tätigen Zahnärzte in Deutschland e.V.).

MinOral - die homöopathieverträgliche Zahncreme von Pflüger

Erfahren Sie, wie MinOral, die homöopathieverträgliche Zahncreme Ihre Zähne und Zahnfleisch auf ganz natürliche Weise schonend reinigt, pflegt und schützt.